Saison 21/22 mit perfektem Abschluss

Die Fußballsaison 2021/22 konnte am Sonntag, den 12.06.2022, gegen den FC Hermannia Kassel II mit einem deutlichen 7:1-Sieg nicht besser enden. 

Stadionsprecher Hans-Georg Reinemann kündigte schon zu Beginn des Spiels den Kampf um die Torjägertrophäe an und stellte für Stürmer Marcel Radke, der mit 26 Toren und dem Verfolger des SV Eritrea auf den Fersen in das Spiel startete, die 30-Tore-Grenze in Aussicht. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Fußballseite, die Auswechselbank platzte dank vieler Spielwilliger aus allen Nähten und zahlreiche Zuschauer fanden sich zum Saisonabschluss ein. Für die Stunden nach dem Spiel hatte der Vorstand des VfL alle Fans, Helfer, Unterstützer und natürlich Spieler zur abschließenden Saisonfeier eingeladen und sich bei Grillgut und Getränken großzügig gezeigt.

Rundum perfekte Spielumstände sollten schließlich auch ein nahezu perfektes und sehr unterhaltsames Spiel mit sich bringen. Der VfL Simmershausen trat zum letzten Mal in dieser Spielzeit wieder resolut und motiviert auf und ließ den Gast kaum ins Spiel kommen. Sämtliche Aktionen fanden zum Großteil in der gegnerischen Hälfte statt und die Abwehr tat ihr Übriges, um den eigenen Strafraum freizuhalten.

Belohnt wurde der VfL für sein starkes und dominantes Auftreten dann ab der 15. Spielminute: Marcel Radke schoss das 1:0, dicht gefolgt von Janek Henze in der 17. Minute zum 2:0 nach einem souveränen Zuspiel von Kapitän Manuel Lummert. Nur zwei Minuten später schien der FC Hermannia unseren Mittelfeldspieler Alexander Dietze nicht aufhalten zu wollen, sodass dieser über linksaußen zum gegnerischen Tor durchspurten und zum 3:0 verwandeln konnte (19. Minute). Diese sechs Minuten waren klar die effektivste Phase im simmershäuser Spiel in der ersten Halbzeit. Darüber hinaus gab es einige weitere Torchancen, die jedoch mehrfach am Rahmen des gegnerischen Tores scheiterten. 

Die zweite Halbzeit startete ebenso unterhaltsam und begann mit einem schnellen 4:0 in der Anfangsphase durch Marcel Radke (47. Minute), der nun immerhin 28 Tore auf dem Zettel hatte. Dies schien weiter zu motivieren, denn die Spieler des VfL gaben kein Stück nach und setzten den Gegner so unter Druck, dass der nach wie nur wenige Lichtblicke erspielen konnte. Hervorgehoben werden muss auch heute, dass sich die komplette Mannschaft optimal präsentierte und jeder seinen Teil zu den zahlreichen Torchancen und letztlich zum Sieg beitrug. Zum nächsten Tor sollte es etwas dauern, in der 50. Minute war es dann aber so weit: Marcel Radke zum 5:0 (siehe Bild 1). Trotz der Torflut durch den VfL Simmershausen gab der FC Hermannia aber nicht auf, sondern schaffte es schließlich in der 66. Minute, sich zum gegnerischen Strafraum durchzukämpfen und das 5:1 zu machen. Der Gegentreffer animierte jedoch nur zum weiteren Druckspiel und endete – auch dank eines Torwartfehlers – im 6:1 für die Simmershäuser (70. Minute), erneut durch Marcel Radke, der damit auch die magische 30-Tore-Grenze passierte und sich deutlich zum Torschützenkönig kürte. (Bild 2)

In der 73. Minute wurde letztlich noch Dominik Russ für seinen Einsatz belohnt und rundete den Spielstand mit dem siebten Tor zum 7:1 ab. Auch wenn nicht jeder Spieler namentlich erwähnt wird, sei nochmals herausgestellt, dass die Mannschaft und damit jeder Einzelne auch heute wieder eine tolle Leistung abgeliefert und den Zuschauern große Freude bereitet hat.

Was bleibt als Fazit? Eine tolle und willensstarke Mannschaft, ein dritter und mehr als verdienter Tabellenplatz, eine gute Atmosphäre im und um das Team, ein erster Platz bei den Torschützen (und davon ab vier Spieler des VfL unter den besten 16 Torschützen!) und damit letztlich ein perfekter Saisonabschluss 21/22!

Aufstellung: Yannis Beck (1), Mathias Socea (2), Johannes Hobein (5), Manuel Lummert (6), Titian Knop (7), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), Alexander Dietze (16), Igor Tomety (17); Manuel Lindenkohl (3), Alexander Roßkopf (10), Dominik Russ (12), André Lindenkohl (14), Kevin Schüßler (15), Jacob Greinetz (18)

Knapper Sieg im Derby für den VfL

Das vorletzte Saisonspiel am Sonntag, den 05.06., konnte der VfL Simmershausen in einer turbulenten Begegnung gegen den TSV Ihringshausen II mit 1:2 gewinnen. 

Die erste Halbzeit stellte sich zunächst noch recht eindeutig dar: Dem TSV gelangen eher wenige gefährliche Aktionen auf das Tor des Gastes, der VfL legte sich stattdessen ordentlich ins Zeug und zeigte eine Vielzahl an guten Spielzügen. Das motivierte Spiel der Simmershäuser wurde allerdings erst in der 16. Minute zum ersten Mal belohnt. Marcel Radke konnte zum 0:1 verwandeln, hatte aber bis dahin bereits einige weitere Chancen zu verzeichnen, die jedoch ungenutzt verstrichen. Dem TSV gelang kaum ein sinnvoller Vorstoß in den gegnerischen Strafraum, da die Abwehr des VfL einen solchen stets zu unterbinden wusste. Insbesondere Innenverteidiger Pascal Zeretzke lieferte auch heute wieder ein starkes Spiel und ließ keinen Zweikampf oder Weg zum Ball aus. In der 30. Minute spielte sich die Simmershäuser Mannschaft dann endlich das zweite Tor, erneut durch Marcel Radke, heraus und konnte sich damit klar in eine bis dahin verdiente Führung bringen. So ging die erste Hälfte der Partie zu Ende und die Zuschauer konnten auf eine zweite unterhaltsame hoffen.

Diese Hoffnung sollte allerdings nicht erfüllt werden, da die zweite Halbzeit leider in keinem Vergleich mehr zu ersten stand. Von Beginn an zeigten sich beiden Mannschaften eher unsortiert und der TSV machte nun deutlich mehr Druck. Zu einem rechten Spielfluss sollte es aber nicht kommen, da man in regelmäßigen und leider auch kurzen Abständen aneinandereckte und sich einzelne Spieler immer wieder auf Streitigkeiten einließen. So ließ sich das Spielgeschehen eher zäh und nervenaufreibend an und die Abwehr beider Mannschaften hatte einiges zu tun, wurde aber durch ein ebenso regelmäßiges, wenn auch nicht immer treffend gepfiffenes Abseitsspiel wiederum entlastet. Wohingegen die erste Halbzeit durchaus sehenswert war, hätte man die zweite lieber nicht gesehen. In der 75. Minute gelang dem Gastgeber schließlich noch der Anschlusstreffer und der TSV versuchte ab diesem Moment alles, um noch das Remis zu erspielen. Hier fehlte es vorm Tor des VfL aber glücklicherweise an Treffsicherheit. 

Insgesamt konnten die guten Ideen, die Trainer Sebastian Markus sich zuvor überlegt hatte, in dieser Halbzeit leider eher weniger zu Buche schlagen.

Das Fazit ist eindeutig: Die erste Halbzeit war gut, spielerisch sehr sehenswert und die Spieler des VfL lieferten rundum eine tolle Leistung ab. Die zweite Hälfte hingegen war zerfressen von Differenzen und stetem Gemecker – eine gewisse Unterhaltung hatten aber durchaus beide vorzuweisen.

Wir freuen uns aber nun erst recht auf die letzte Partie der Saison im Weidenbergstadion, die aller Voraussicht nach bei bestem Fußballwetter am 12.06.2022 um 15.00 Uhr gegen den FC Hermannia Kassel II stattfinden wird.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Patrick Reinhardt (4), Manuel Lummert (6), Titian Knop (7), Janek Henze (9), Alexander Roßkopf )10), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), André Lindenkohl (14), Alexander Dietze (16), Igor Tomety (17); Mathias Socea (2), Manuel Lindenkohl (3), Daniel Radke (8), Dominik Russ (12)

Niederlage im vorletzten Heimspiel

Am Sonntag, den 29.05.2022, war der SV Eritrea Kassel zu Gast im Simmershäuser Weidenbergstadion und konnte dort mehr glücklich als verdient einen 1:2-Sieg verbuchen.

Kaum hatte das Spiel begonnen, hatte der VfL Simmershausen bereits die erste Chance auf das gegnerische Tor zu verzeichnen. So angriffslustig und zweikampfmotiviert wie in der Anfangsphase zeigten sich die Simmershäuser während des gesamten Spiels. Obwohl die Gelegenheiten, in den Strafraum des Gegners vorzubringen, nicht ausblieben, fehlte es allerdings an Verwandlung derselben. Stattdessen wurde ein zu dynamisches Verteidigen unserer Abwehr im eigenen Strafraum mit einem Strafstoß geahndet, der fraglich schien: 0:1 für den Sportverein in der 11. Minute. Nach wie vor blieb der Vfl zwar die deutlich bessere Mannschaft mit höherem Ballbesitz und den gelungeneren Spielzügen, der SV Eritrea jedoch hatte heute schlicht mehr Glück. So kam es in der 35. Minute, nachdem der Ball bereits im Aus war, zu einem weiteren Tor für den Gast. Der Unparteiische zeigte sich zwar bedauernd, konnte aber wohl aufgrund der Platzverhältnisse die Situation nicht angemessen einsehen. Mit einem Zwischenstand von 0:2 ging es somit in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Halbzeit sollte es bei einem ähnlichen Spielgeschehen bleiben: Der SV Eritrea Kassel konnte kaum weitere nennenswerte Aktionen auf das Simmershäuser Tor erspielen, dem Gastgeber wiederum gelang es nicht, ein starkes Spiel auch im gegnerischen Strafraum umzusetzen. Dabei ließe sich gerade am heutigen Spieltag jeder Spieler mit wirklich gelungenen Einzelaktionen hervorheben, ebenso wie die gesamte Mannschaft mit einem sehr überzeugenden Zusammenspiel und Teamwork. Belohnt wurde der VfL dafür jedoch zu spät: Daniel Radke schoss in der 90. Minute ein traumhaftes Tor, konnte den Rückstand damit aber nur noch verringern. 

So sehr man es der eigenen Mannschaft gegönnt hätte, kam es leider nicht zu einem glücklichen Ende, das insgesamt mehr als verdient gewesen wäre. Nichtsdestotrotz ist der dritte Tabellenplatz aber weiterhin abgesichert, das Rennen um die Torjägertrophäe aber noch mehr als offen. Marcel Radke, der beim heutigen Spiel gefehlt hat, teilt sich aktuell mit 24 Toren den ersten Platz mit einem Spieler des SV Eritrea.

Die nächsten beiden Spiele und damit auch die letzten dieser Saison werden demnach auch die entscheidenden sein: Am 05.06. um 15:00 Uhr tritt der VfL im Auswärts-Derby gegen den TSV Ihringshausen II an und am 12.06. um 15.00 Uhr schließlich wird der FC Hermannia Kassel II zu Gast im Weidenbergstadion sein. Bei dem letzten Saisonspiel freuen wir uns, zahlreiche Besucher begrüßen zu dürfen.

Heutige Aufstellung: Yannis Beck (1), Patrick Reinhardt (4), Johannes Hobein (5), Titian Knop (7), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Dominik Russ (12), Pascal Zeretzke (13), André Lindenkohl (14), Alexander Dietze (16), Igor Tomety (17); Mathias Socea (2), Kevin Schüßler (15)

Klares Statement beim TSV Guntershausen

Am Sonntag, den 22.05.2022, durfte der VfL Simmershausen in Guntershausen aufspielen und letzten Endes als deutlicher Sieger vom Platz gehen.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit präsentierte sich unsere Mannschaft als Anwärter auf den Sieg. Souverän und präsent gingen die Simmershäuser in das Spiel und schon in der dritten Minute fiel das erste Tor: Alexander Dietze versenkte den Ball im oberen linken Eck und bot ein Traumtor dar. Doch dabei sollte es in dieser starken Anfangsphase des VfL nicht bleiben. Die Gastgeber erhielten kaum eine Chance, überhaupt ins Spiel einzusteigen. Stattdessen erarbeitete sich der VfL eine schnelle Möglichkeit nach der anderen und agierte äußerst torgefährlich. Nur kurze Zeit später erreichte eine scharfe Flanke von Manuel Lummert im Strafraum Marcel Radke, der den Ball wiederum mit der Brust nur ins Tor lenken musste (5. Minute). Neuer Spielstand: 0:2.

Das dritte Tor schließlich ließ trotz des euphorischen und druckreichen Spiels unserer Mannschaft doch ein wenig auf sich warten. In der 34. Minute sollte es dann Alexander Roßkopf nach einer Vorlage von Marcel Radke gelingen, das 0:3 zu machen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erspielte sich der VfL dank einer starken Mannschaftsleistung dann auch den vierten Treffer (45. Minute): Nach einer Flanke von Manuel Lummert kann Marcel Radke zum 0:4 verwandeln und bringt seine Mannschaft in deutliche Führung.

Dabei sollte es jedoch auch für den Rest des Spiels bleiben. So stark der VfL in der ersten Hälfte der Partie auftrat, so sehr passte er sich dem schwachen und zurückhaltenden Spiel des Gegners in der zweiten Halbzeit an. Zwar spielte man sich durchaus verschiedene Chancen heraus, konnte aber keine nennenswerten Ergebnisse erzielen.

Dennoch gab es am heutigen Spieltag eine unterhaltsame und eindrucksvolle Partie zu sehen, an der sich alle Spieler gleichsam stark beteiligten und souverän und zweikampfstark auftraten. Auf diese Weise kann weiterhin nicht nur der dritte Tabellenplatz, sondern auch die Führung in der Torjägertabelle durch Marcel Radke (24 Tore) klar verteidigt werden.

Das nächste Spiel wird gegen den SV Eritrea Kassel ein Heimspiel sein und am 29.05. um 15.00 Uhr im Weidenbergstadion stattfinden. Wir freuen uns auf einen weiteren Fußballsonntag in einer Saison, die sich langsam, aber stet dem Ende zuneigt. 

Heutige Aufstellung: Yannis Beck (1), Jacob Greinetz (2), Manuel Lummert (6), Titian Knop (7), Janek Henze (9), Alexander Roßkopf (10), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), André Lindenkohl (14), Alexander Dietze (16), Slim Djimai (19); Daniel Radke (8), Dominik Russ (12), Kevin Schüßler (15), Andreas Horstmann (17)

Niederlage gegen Tabellenersten

Am Sonntag, den 15.05.2022, trat der VfL Simmershausen im Heimspiel gegen den Tabellenführer SV Nordshausen II an, der die Partie letztlich deutlich für sich entscheiden konnte. 

Der VfL Simmershausen verlor zwar am heutigen Spieltag das Spitzenspiel, gab sich aber zu keiner Zeit kampflos geschlagen. Ganz im Gegenteil präsentierte sich die Mannschaft äußerst zweikampf- und willensstark und versuchte von Beginn an, ins Spiel zu kommen und dem SV möglichst viel entgegenzusetzen. Die jedoch machten es den Simmershäusern dank starker Besetzung und tatkräftiger Unterstützung aus der ersten Mannschaft nicht leicht. So ging der Gast durch Tore in der 16. und 20. Minute zunächst einmal mit 0:2 in Führung, musste aber bis zum Ende der ersten Halbzeit auch drei gelbe Karten in Kauf nehmen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte gelang dem VfL jedoch glücklicherweise noch der Anschlusstreffer zum 1:2. Durch ein Foulspiel an Marcel Radke im gegnerischen Strafraum konnte dieser zum Strafstoß antreten und verwandelte kompromisslos.

Die zweite Halbzeit begann mit einem schnellen gegnerischen Treffer, der jedoch nicht zählte. Nichtsdestotrotz wurde sofort wieder deutlich, dass der SV Nordshausen heute gekommen war, um zu gewinnen und sich an der Tabellenspitze weiterhin zu etablieren. Die Mannschaft setzte das hohe Tempo der ersten Halbzeit auch jetzt fort und die Simmershäuser Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, um den eigenen Strafraum zu verteidigen. Auch wenn der VfL immer wieder gelungene Spielansätze aufzuweisen hatte und sich teils gut in Szene zu setzen wusste, hatte er es schwer, Nordshausen gänzlich aufzuhalten. So kam es in der 52. Minute zu einem weiteren Strafstoß – dieses Mal für den SV, der sich das dritte Tor nicht nehmen ließ. Nur drei Minuten später fiel bereits der nächste Treffer für den Gegner, der nun so aufspielte, dass er schwerlich zu verteidigen war. Dies führte wiederum zum 1:5 (61. Minute), was den VfL aber keinesfalls zur Aufgabe zwingen konnte. Stattdessen konnte Marcel Radke nur wenig später (65. Minute) zum 2:5 verkürzen und die Mannschaft ging nun erst recht weiterhin engagiert in die Zweikämpfe. Auf diese Weise wurde den Zuschauern, von denen besonders viele dem Gast angehörten, eine unterhaltsame und torreiche Partie geboten. So sollten noch zwei weitere Tore fallen: In der 76. Minute schoss der SV sein sechstes Tor und weitere zehn Minuten später war es erneut Marcel Radke, der im gegnerischen Strafraum gefoult wurde und den Strafstoß auch selbst verwandelte (86. Minute). 

Mit dem Endstand von 3:6 wurde das Spiel schließlich pünktlich abgepfiffen, der SV Nordshausen feierte einen nicht unverdienten Sieg und der VfL konnte trotz einer Niederlage recht zufrieden vom Platz gehen.

Wir sind nun gespannt, was das Auswärtsspiel beim TSV Guntershausen am kommenden Sonntag, den 22.05., um 15.00 Uhr zu bieten hat und hoffen hier selbstredend wieder auf einen Sieg und weitere Tore durch Marcel Radke. So ließe sich nicht nur der dritte Tabellenplatz verteidigen, sondern auch der erste Platz für Radke auf der Torjägerliste, den er sich mit 22 Toren aktuell allerdings noch mit einem Spieler des SV Eritrea Kassel teilen muss.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Manuel Lummert (6), Titian Knop (7), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Marcel Radke (11), Dominik Russ (12), Pascal Zeretzke (13), André Lindenkohl (14), Patrick Reinhardt (18), Slim Djimai (19); Jacob Greinetz (2), Manuel Lindenkohl (3), Patrick-Mathias Socea (5), Kevin Schüßler (15), Slim Djimai (19)

Trotz Glanzleistung nur unentschieden

Am Mittwochabend, den 04. Mai 2022, war der VfL Simmershausen zu Gast beim SV Germania Kassel II und konnte trotz sehr überzeugender fußballerischer Leistung nur mit einem Unentschieden nach Hause gehen.

Die erste Halbzeit begann zunächst einmal auf Augenhöhe und beide Mannschaften bemühten sich, schnell ins Spiel zu kommen. Der VfL startete gelungen, musste aber in der neunten Minute mit deutlichem Einsatz den eigenen Strafraum verteidigen. Folge dessen war ein Strafstoß für den Gegner, der zum 1:0 führte. Das sollte den VfL jedoch nicht davon abhalten, weiterhin zweikampfstark zu agieren, und den Gegner bei dessen Spielaufbau zu stören. In der 24. Minute wurde unsere Mannschaft dann endlich belohnt: Titian Knop setzte sich zweimal souverän durch und konnte den Ball zu Marcel Radke passen, der mit der Pike zum Ausgleich verwandelte. Das sorgte für weitere Motivation, woraufhin der VfL zur Höchstform auflief und eine der besten fußballerischen Darbietungen dieser Saison ablieferte. In der 40. Minute gelangte so auch der nächste Durchbruch, denn Janek Henze konnte eine gelungene Vorlage auf Daniel Radke geben, der daraufhin die Mannschaft zum 1:2 in Führung brachte. In der ersten Halbzeit sollte so lediglich noch eine zweite gelbe Karte für den VfL zu verzeichnen sein.

Die zweite Halbzeit knüpfte leistungstechnisch an die erste Halbzeit an und beide Mannschaften lieferten sich einen unterhaltsamen Schlagabtausch. Der VfL wusste seinen Strafraum effektiv zu verteidigen, konnte sich gleichsam aber auch im Gegnerischen nicht behaupten. Stattdessen führte in der 76. Minute ein zu hartes Einsteigen von Manuel Lummert zu einer zehnminütigen Zeitstrafe, die glücklicherweise ohne weitere Folgen blieb. Kurz vor Spielende wurde die Partie noch einmal ereignisreich: Beide Mannschaften erhielten je eine gelbe Karte. Nachdem der SV Germania lange kein weiteres Tor erringen konnte, geschah ausgerechnet dieses zwei Minuten vor Spielende. So wurde die Partie pünktlich mit einem Spielstand von 2:2 abgepfiffen. 

Das heutige Fazit: Der VfL hat eine verdiente Führung schlussendlich doch noch abgegeben und dennoch eines seiner besten Spiele der Saison abgeliefert. Wir freuen uns, Sie am 15.05.´22 um 15:00 im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SV Nordshausen II im Weidenbergstadion begrüßen zu dürfen.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Manuel Lindenkohl (3), Manuel Lummert (6), Titian Knop (7), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), André Lindenkohl (14), Alexander Dietze (16), Patrick Reinhardt (18); Andreas Horstmann (4), Johannes Hobein (5), Kevin Schüßler (15), Slim Djimai (19)

Drei Punkte im Heimspiel

Am Sonntag, den 10.04.2022, war der SSV 1951 Kassel II zu Gast beim VfL Simmershausen, der in einem umstrittenen Spiel einen weiteren Sieg verbuchen konnte und den dritten Tabellenplatz weiterhin festigt.

Das Resümee des heutigen Spiels geht dabei durchaus auseinander: Die einen sahen kritisch verpasste Chancen und unkoordinierte Fehlpässe im Fokus, die anderen wiederum erfreuten sich an einem unterhaltsamen und facettenreichen Fußballspiel.

Nach einem hitzigen Austausch auf und neben dem Platz im Hinspiel in Kassel begann die erste Halbzeit dieses Mal regelrecht entspannt und auffällig. Ein frühes Tor in der dritten Minute ließ zudem auf mehr hoffen: Marcel Radke (11) verwandelte klar zum 1:0. Dabei sollte es allerdings dann doch erst einmal bleiben. Der VfL hielt sich zwar zu großen Teilen des Spiels in der gegnerischen Hälfte und dem dazugehörigen Strafraum auf, wollte das Tor aber in der ersten Halbzeit nicht mehr treffen. Man bekam immer wieder unterhaltsame Einzelleistungen zu sehen, die der SSV aber häufig zu stören wusste. Statt Toren gab es somit in der ersten Spielhälfte lediglich noch zwei gelbe Karten für den Gast.

In der zweiten Halbzeit wurden die Einschreitungen des Gastes nach und nach körperbetonter, sodass sich auch jetzt der Fokus eher auf Sanktionen des Unparteiischen legte, der eine klare und souveräne sowie faire Linie fuhr: eine gelbe Karte sowie eine fünfminütige Zeitstrafe für den SSV 1951 gingen zwei weiteren gelben Karten voraus. Ein Elfmeter, den der Schiri für einen Regelverstoß vergab, sorgte in der 75. Minute außerdem für Furore. Doch auch hier ließ sich der Schiedsrichter nicht beirren. Dies führte zu einem kleinen Geschenk für das Geburtstagskind, Pascal Zeretzke, der sich dieses Tor auch nicht nehmen ließ und den VfL zur 2:0-Führung schoss. Nach einem weiteren unschönen Einstieg des SSV gab es schließlich auch noch den gelb-roten Platzverweis kurz vor Spielende und in der 90. Minute verwandelte Kapitän Manuel Lummert abschließend noch das 3:0.

Der Unparteiische beendete die heutige Partie pünktlich und der VfL Simmershausen freut sich über drei Punkte im Heimspiel, bevor es am Osterwochenende, Samstag, den 16.04.2022, um 14.00 Uhr, im Auswärtsspiel gegen SV Germania Kassel II rangeht.

Außerdem wird am Dienstag, den 12.04., die Entscheidung über das abgebrochene Spiel gegen den TSV Vellmar II gefällt werden. Wir sind gespannt, wie das Schiedsgericht hier entscheiden wird und reichen das Ergebnis selbstverständlich nach.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Johannes Hobein (5), Manuel Lummert (6), Titian Knop (07), Janek Henze (9), Alexander Roßkopf (10), Marcel Radke (11), Dominik Russ (12), Pascal Zeretzke (13), Alexander Dietze (16), Patrick Reinhardt (18); Jacob Greinetz (2), Manuel Lindenkohl (3), Kevin Schüßler (15), Patrick-Mathias Socea (19)

Pflichtsieg im Heimspiel

Am Sonntag, den 27.03.2022, empfing der VfL Simmershausen im Weidenbergstadion den Tabellenletzten, OSC Vellmar III, und konnte mit einem deutlichen 4:1-Sieg wieder vom Platz gehen.

Schon die erste Halbzeit begann mit klaren Chancen für den VfL Simmershausen, so unter anderem ein Pfostentreffer durch Janek Henze, sodass der Gastgeber wesentlich aktiver und stärker ins Spiel einstieg. Zwar konnte sich auch der OSC Standards herausspielen, es blieb aber bei unauffälligen Eckstößen ohne große Wirkung. Nichtsdestotrotz gelang es dem VfL erst in der 20. Minute, mit einem Kopfballtor durch Daniel Radke in Führung zu gehen. Auch im Folgenden dominierte der VfL klar, konnte sich aber zunächst nicht mit einem weiteren Tor belohnen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzte sich Manuel Lummert schließlich durch und versenkte den Ball ins Eck (45+1). Mit einer verdienten Führung konnte der Gastgeber schließlich in die Pause gehen.

Was in der ersten Hälfte an Turbulenzen fehlte, kam in der zweiten Halbzeit nun hinzu: Der Schiedsrichter, der insgesamt einen souveränen Job machte und eine klare Linie fuhr, hatte jetzt mehr zu tun. So kam es in der 62. Minute zu einer 10-minütigen Zeitstrafe für den OSC Vellmar, der kurz vorm Strafraum ein unschönes Foulspiel an Stürmer Marcel Radke beging. Darauf folgten einige zeit- und wohl auch nervenraubende Diskussionen, die in einer Überzahl und einem Freistoß für den VfL endeten. Letzterer wurde stark geschossen von Kevin Schüßler, ging aber leider an den Pfosten. Es blieb beim 2:0, hinzu kamen allerdings zunächst noch zwei gelbe Karten für den VfL. Was der OSC sich an Möglichkeiten zu erarbeiten versuchte, wurde durch eine solide und vorausschauende Simmershäuser Abwehr aufgehalten. Im Gegenzug erarbeitete sich der VfL Chance um Chance, nutzte diese aber nicht effektiv genug. Ein Foulspiel an Titian Knop in der 77. Minute führte allerdings zum nächsten Freistoß, dieses Mal gezielt geschossen von Manuel Lummert. Vor dem Tor ging Marcel Radke zum Ball und verwandelte schließlich zum 3:0. Nur zwei Minuten später war es erneut Marcel Radke, der aus der Distanz das vierte Tor für den Gastgeber schoss. Kurz vor Spielende allerdings kam auch der Gast noch einmal zum Zug: Elfmeter für den OSC, geschossen und verwandelt von Jakob Schmidt (4). So endete das Spiel mit einem dem Spiel durchaus angemessenen 4:1-Sieg, drei Punkten für den VfL und nunmehr 30 Punkten in der Tabelle sowie einem aktuell dritten Platz.

Das heutige Resümee: Sowohl ein gutes Zusammenspiel als auch gelungene Einzelleistungen aller Spieler, ein entsprechendes Teamwork und nicht zuletzt die richtige Aufstellung durch Trainer, Sebastian Markus, führten zum verdienten Sieg. Wir sind gespannt auf das kommende Auswärtsspiel am 03.04.2022 um 13:00 Uhr gegen den SV Germania Kassel II und hoffen auf einen weiteren Sieg.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Manuel Lummert (6), Titian Knop (07), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), Kevin Schüßler (15), Alexander Dietze (16), Patrick Reinhardt (18), Patrick-Mathias Socea (19); Jacob Greinetz (2), Slim Djimal (4), Dominik Russ (12)

Spielabbruch im Auswärtsspiel

Am Sonntag, den 20.03.2022, trat der VfL Simmershausen im Auswärtsspiel gegen den TSV Vellmar II an. Nach einem Spielabbruch kurz vor Ende des Spiels ist bisher allerdings unklar, welche der beiden Mannschaften drei Punkte mit nach Hause nehmen darf.

Die erste Halbzeit sollte spielerisch ganz klar an die Simmershäuser gehen. Sie waren nicht nur bezüglich des Zweikampfgewinns, sondern auch hinsichtlich der Chancenerarbeitung ganz klar vor dem Team aus Vellmar. Das altbekannte Problem bestand allerdings in der Umsetzung der Chancen. So sollte es unserer Mannschaft einfach nicht gelingen, die gelungen erspielten Möglichkeiten auch zu nutzen. Aufgrund der ersten Spielhälfte war aber klar zu erkennen, dass das Simmershäuser Trainergespann, Sebastian Markus und Kevin Schüßler, erneut alles richtig gemacht hatte. Nichtsdestotrotz ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die Chancen, die man in er ersten Halbzeit nicht genutzt hatte, sollten dem VfL in der zweiten Halbzeit noch teuer zu stehen kommen. Es konnte dem TSV Vellmar II nämlich in der 51. und 54. Minute gelingen, den Ball ins Simmershäuser Tor zu bringen. Aufgrund der ersten Spielhälfte ist der Spielstand sicherlich unverdient, in Bezug auf die zweite Halbzeit jedoch durchaus nachvollziehbar. Hier zeigte sich nämlich, dass der VfL Probleme hatte, erneut die Oberhand im Spielgeschehen zu gewinnen. Zwar gab es gelungene Einzelaktionen, aber die Souveränität und klare Beherrschung des Spielgeschehens blieben aus. 

Eine derartige Einzelaktion innerhalb eines gelungenen Spielzugs des VfL führte in der 60. Minute allerdings endlich zum Anschlusstreffer durch Igor Tomety (17). Die aufkeimende Hoffnung auf einen doch noch möglichen Sieg im Auswärtsspiel wurde allerdings endgültig erstickt, als der Schiedsrichter sich in der 80. Minute nach jeweils einer roten Karte für jedes Team dazu gezwungen sah, das Spiel abzubrechen: Die erste rote Karte ging nach einer Tätlichkeit durch einen Spieler des TSV an Igor Tomety nach Vellmar, die zweite sah der Angegriffene selbst, der sich aufgrund dessen zu verteidigen suchte. Übermotivierte Zuschauer der Mannschaft aus Vellmar sahen nun ihren Einsatz gekommen und engagierten sich in vollends unangebrachter Form auf dem Spielfeld. Ein Abbruch des Spiels schien hier die einzig mögliche Lösung.

Da heutige Fazit ist nicht ganz leicht zu fällen: Hinsichtlich der Leistung wäre wohl der fairste Ausgang ein Unentschieden, je 1 Punkt für jedes Team. Hinsichtlich des Benehmens darf an dieser Stelle allerdings resümiert werden, dass es mehr als angemessen wäre, die drei Punkte dem VfL Simmershausen zukommen zu lassen. Nach einem eher unsäglichen Spielausgang erwarten wir nun am 27.03.2022 um 15.00 Uhr die nächste Mannschaft aus Vellmar, den OSC Vellmar III, im Heimspiel und hoffen auf eine glücklichere und fairere Partie.