Zitterpartie im Regen

Am Sonntag, den 18.09.2022, hatte der VfL Simmershausen den SVH Kassel II im Weidenbergstadion zu Gast und musste nach einer klaren Führung doch noch um den Sieg kämpfen.

In die erste Halbzeit starteten beide Mannschaften durchaus kampfbereit, wobei der SVH schnell in die Schranken gewiesen wurde: Marcel Radke schoss den VfL in der 3. Minute in Führung. Von da an sollten die Simmershäuser die erste Hälfte der Partie auch klar dominieren. Ein souverän geschossener Freistoß zum 2:0 von Janek Henze unterstrich diesen Eindruck (14. Minute). Nur zehn Minuten später verwandelte Marcel Radke ein zweites Mal zum 3:0 (24. Minute). Im weiteren Verlauf erspielte sich der VfL Simmershausen zahlreiche weitere Torchancen, konnte allerdings keinen weiteren Treffer verbuchen. Hinzu kamen zwei vom Schiedsrichter als Abseits aberkannte Tore. Nichtsdestotrotz lässt sich festhalten, dass die Simmershäuser die tonangebende Mannschaft stellten. 

So, wie die erste Hälfte der Partie endete, sollte die zweite allerdings nicht beginnen. Der VfL schien unerwarteterweise wie ausgewechselt, sodass der SVH teils zu leichtes Spiel hatte und regelrecht aufdrehte. So kam es in der 51. Minute zum 3:1, zu leicht herauszuspielen für den Gast. Der Gastgeber hingehen hatte sein Tun, den Gegner in Schach zu halten und machte zu viele Fehler, sodass es kurze Zeit später aufgrund eines Torwartfehlers zum 3:2 kam, Anschlusstreffer für den SVH Kassel II (55. Minute). Dabei sollte es allerdings nicht bleiben, denn der Ausgleich fiel aufgrund des entstandenen Chaos´ beim Gastgebenden schon bald: 3:3 in der 60. Minute. Dieser Zwischenstand schien den VfL nun immerhin wieder ein wenig zu sortieren, die Partie wurde aber auch zunehmend hitziger. So kam es in der 71. Minute zum rettenden Strafstoß für die Simmershäuser. Foulspiel im Strafraum – geschossen und zum 4:3 verwandelt von Marcel Radke. Die Abwehr parierte nun wieder resistent und man hielt den Gegner von einem weiteren Treffen ab. Dies allerdings nicht ohne einen letzten Zwischenfall, der aufgrund einer deutlichen Meinungsverschiedenheit in der 90. Minute sogar noch zum zweifachen Platzverweis führte: glatt Rot sowohl für den VfL als auch für den SVH, hitzige Debatten um und auf dem Feld, ein unschönes Ende einer bislang recht angenehmen Partie.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass die Zuschauer in der ersten Halbzeit ein tolles und unterhaltsames Spiel zu sehen bekamen, die zweite Hälfte aber nur wenig ansehnlich und wesentlich rabiater zuging. Dennoch sind 3 Punkte im Heimspiel zu verzeichnen und wir erwarten das nächste Spiel auswärts beim SF Fasanenhof Kassel am 25.09. um 15.00 Uhr.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Patrick Mathias-Socea (2), Christian Giesche (3), Patrick Reinhardt (4), Johannes Hobein (5), Titian Knop (7), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), Kevin Schüßler (15); André Lindenkohl (14), Alexander Dietze (16), Igor Tomety (17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.