VfL verabschiedet sich mit Auswärtssieg in die Winterpause

Am Sonntag, den 07.11.2021, trat der VfL Simmershausen beim Auswärtsspiel gegen den FC Wahnhausen II an und konnte im Derby einen deutlichen Sieg einfahren.

Nachdem sich einige Spieler des FCW bereits am vergangenen Spieltag im Weidenbergstadion auf den Zuschauerrängen von ihrer besten Seite gezeigt hatten, war der VfL motiviert, beim folgenden Derby gegen die Wahnhäuser durch Leistung zu glänzen und auf spielerische Weise eine passende Antwort zu formulieren.

So stieg man in die erste Halbzeit ein und es folgte ein engagiertes, souveränes Spiel, das der gegnerischen Mannschaft kaum Chancen zu einem eigenen Spielaufbau gab. Unterstrichen wurde dies von einem recht schnellen Führungstreffer durch Janek Henze (9) in der 6. Minute, der nach Vorlage von Marcel Radke (11) verwandelte. Die Halbzeit nahm auf diese Weise ihren Lauf: Der FCW blieb chancenlos gegen einen klar überlegenen VfL und musste schließlich das zweite Gegentor kassieren. Nach Vorlage von Tizian Knop (7) übernahm Marcel Radke und schoss den VfL zum 0:2 (26. Min.). Ein vermeintlicher dritter Treffer nach einer Ecke von Manuel Lummert (6) konnte vom FCW auf der Torlinie geklärt werden. Doch das hielt unsere Mannschaft nicht ab, den dritten Treffer in der 1. Halbzeit noch zu erspielen: Nach einer weiteren Ecke von Manuel Lummert übergab Alexander Dieze (16) an Marcel Radke, der den VfL zu einem klaren Halbzeitstand von 0:3 schoss (41. Min.).

Die zweite Halbzeit sollte allerdings ein wenig turbulenter beginnen: So erhielt Alexander Dieze in der 47. Minute eine rote Karte, als er gegen den FCW als letzter Mann vorm Tor klären musste. Folglich stand der VfL nun zu zehnt auf dem Platz, was der Souveränität und Überlegenheit des Gastes aber keinen Abbruch tat. Stattdessen legten die Simmershäuser nach zwei weiteren gelben Karten für beide Mannschaften zum 0:4 in der 60. Minute vor: erneuter Torschütze Marcel Radke, Vorlage Tizian Knop. Reichen sollte das dem dreifachen Torschützen jedoch nicht, denn kurz vor Spielende übernahm er einen gezielten Pass von Pascal Zeretzke (13) und verwandelte zum 0:5 (87. Min.). Das bedeutete aber noch nicht das Ende des Spiels, denn es folgten in den letzten drei Minuten tatsächlich noch eine gelbe Karte sowie eine Zeitstrafe für den VfL und ein Elfmeter für den FCW, der immerhin zum 1:5 gereichte. 

Das „dicke Ende“ kam jedoch nicht von ungefähr und blieb für die gegnerischen Berichterstatter offenkundig nachhaltig im Verborgenen. An dieser Stelle sei aber auch für die Heimmannschaft und deren Anhang die Frage eröffnet, weshalb der Schiedsrichter dachte (und äußerte), dass man dem unterlegenen Gastgeber mit dem Elfmeter „ein Geschenk“ machen müsse, und ob dies Kennzeichen einer professionellen Einstellung des sogenannten Unparteiischen sein dürfe; zumal dies nicht als das einzige Anzeichen ungenügender Professionalität angesehen werden darf.

Das heutige Resümee: Ein klarer Sieg mit unschönen Nebenschauplätzen, die aber vom Vierfachtorschützen, Marcel Radke, doch ein wenig in den Schatten gestellt werden, der sich beim heutigen Spiel mit 15 Toren insgesamt auf den ersten Platz der Torschützenliste katapultiert hat.

Auf diese Weise gehen wir gern in die Winterpause und freuen uns schon auf die Rückrunde, die für unsere Mannschaft am 13.03.2022 um 15.00 Uhr im Heimspiel gegen den FC Wahnhausen II startet. Bis dahin wünschen wir allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen gesunden Rutsch in ein gutes Jahr 2022!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.