VfL mit klarem Sieg im Auswärtsspiel

Der VfL Simmershausen war am Sonntag, den 14.08., zu Gast beim OSC Vellmar III, der im Heimspiel eine deutliche Niederlage mit 0:13 einstecken musste. 

Innerhalb der ersten Minuten der Partie trafen die Simmershäuser auf eine wache gegnerische Mannschaft, was ein ausgeglichenes Spiel vermuten ließ. Es sollte allerdings ganz anders kommen als erwartet, was jedoch auch von dem personellen Engpass des OSC in Sachen Torwart herrührte.

Nach einer kurzen Sortierungsphase des VfL gelang durch Dominik Russ der Führungstreffer zum 0:1 (8. Minute). Ab diesem Moment übernahm der VfL Simmershausen das Spiel und erspielte sich eine Chance nach der anderen, musste aber eine Weile auf das nächste Tor warten. Ein schönes Tor von Janek Henze zum 0:2 in der 20. Minute war letztlich der Befreiungsschlag. Diesem folgten bald weitere Treffer durch Manuel Lummert (26. Minute) sowie erneut Janek Henze (28. Minute), sodass es nach nicht einmal einer halben Stunde bereits 0:4 stand. Ein zu hartes Einsteigen im Strafraum des Gastes nur wenig später brachte dem OSC einen Strafstoß ein – ausgeführt und verwandelt von Marcel Radke (33. Minute), der nach kurzer Zeit schon den nächsten Treffer für den VfL vollführte (37. Minute). Damit nicht genug bekamen die mitgereisten Anhänger des VfL gleich beim nächsten Angriff auch das nächste Tor präsentiert: Igor Tomety verwandelte zum 0:7 (38.). Mit diesem eindrucksvollen wie eindeutigen Zwischenstand ging der VfL in die Halbzeitpause, was auf eine unterhaltsame zweite Spielhälfte hoffen ließ.

Tatsächlich sollte man nicht enttäuscht werden, denn kurz nach Beginn der 2. Halbzeit nutzte Daniel Radke im Nachschuss seine Chance und erhöhte die Führung auf 0:8. Im Folgenden tat sich der VfL zwar gelegentlich etwas schwer, die zahlreichen Chancen auch zu verwandeln, ließ den Gastgeber aber dennoch nicht zum Zuge kommen. Der OSC indessen sah sich mit dem Problem konfrontiert, dass der bereits eingesprungene Torwart sich auch noch verletzte und nun ein Feldspieler ins Tor beordert wurde. Für ihren jeweiligen Einstand gaben sich beide aber größte Mühe und konnten auch einige Torschüsse des VfL parieren, mussten sich aber letztlich der nicht nachlassenden Motivation der Simmershäuser geschlagen geben. Dominik Russ schließlich gelang in dieser kurzen Durststrecke schließlich erneut der Durchbruch: Er schoss seine Mannschaft zum 0:9 (72. Minute). Nur drei Minuten später brachte Manuel Lummert aus der Distanz den Ball formvollendet ins rechte Eck – 0:10. Dabei blieb es jedoch nicht, denn kurz vor Spielende waren es noch einmal Dominik Russ und Janek Henze, die sich bis zum Tor vorarbeiteten und jeweils verwandelten. Russ spielte heute mit seinem dritten Tor regelrecht entfesselt zum 0:11 auf (85. Minute), Henze hingegen hatte sich mittlerweile gut eingeschossen und präsentierte äußerst ansprechend die Treffer zwölf und dreizehn (86. und 89. Minute) und ging somit mit sagenhaften vier Toren vom Platz.

Das heutige Resümee: Wir haben zwar mit dem Gastgeber mitgefühlt, freuen uns aber ebenso über diese sehr unterhaltsame und torreiche Partie, die zudem sehr statistikförderlich gewesen ist. Motiviert geht es somit ins nächste Auswärtsspiel, das der VfL Simmershausen am 21.08. um 15:00 Uhr beim SV Germania KS bestreiten wird. Auch hier freuen wir uns, wieder einige VfL-Freunde bei der Auswärtspartie begrüßen zu dürfen.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Manuel Lummert (6), Titian Knop (7), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Alexander Roßkopf (10), Marcel Radke (11), Dominik Russ (12), Pascal Zeretzke (13), Alexander Dietze (16), Igor Tomety (17); Mathias Socea (2), Kevin Schüßler (15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.