VfL lässt Chancen über Chancen liegen

Am heutigen Sonntag, den 17.10.2021, hatte den VfL Simmershausen im Spiel gegen den SV Germania Kassel II das Glück verlassen und die Mannschaft musste sich dem Tabellenvierten mit 3:6 geschlagen geben.

In der ersten Halbzeit fiel recht schnell der Führungstreffer für die Gastmannschaft (5. Minute), nachdem das Spiel kaum in Gang gekommen war. Im Folgenden bekamen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen, mit Chancen auf beiden Seiten. Der VfL konnte sich für seinen Einsatz schließlich als erstes belohnen, indem Igor Tomety (12) in der 34. Minute den Anschlusstreffer erzielte.

Ein unachtsames Spiel führte im Gegenzug jedoch bereits zwei Minuten später zum erneuten Führungstreffer für den SV Germania. Auch hier erarbeitete sich der Gastgeber aber passend zum Abpfiff der ersten Halbzeit den Ausgleich durch Alexander Dietze (16) nach einer Ecke von Manuel Lummert (6). So ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ging der VfL Simmershausen bissig und engagiert ins Spiel und erzielte bereits in der 47. Minute das 3:2 durch Janek Henze (9). Der VfL erarbeitete sich im Laufe der Halbzeit Chancen über Chancen, nutzte aber seine Möglichkeiten nicht. Der Gegner konnte sich aufgrund des souveränen Spiels des Gastgebers kaum eigene Chancen erspielen, verwandelte die vorhandenen allerdings zu etwa 90 Prozent. So kam es in der 52. und 61. Minute jeweils zu Toren für den SV, die Heimmannschaft ging hingegen trotz ihrer vielen Torchancen leer aus. Stattdessen folgten noch zwei weitere Tore für den SV Germania (76. und 87. Minute), was auch ein Gelb-Rot-Verweis für den Gast nicht ändern konnte. 

Das heutige Fazit ist ein klares: Der VfL zeigte ein gutes Spiel und hätte mehr Tore verdient gehabt, konnte die Chancen aber schlicht nicht verwandeln, und die eher wenigen gegnerischen Angriffe aufs Tor hätten noch besser verteidigt werden müssen.

Wir freuen uns trotz der Niederlage aber auf das kommende Auswärtsspiel am Freitag, den 22.10.2021 um 19:30 Uhr beim OSC Vellmar III, der aktuell das Tabellenschlusslicht bildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.