Spielabbruch im Auswärtsspiel

Am Sonntag, den 20.03.2022, trat der VfL Simmershausen im Auswärtsspiel gegen den TSV Vellmar II an. Nach einem Spielabbruch kurz vor Ende des Spiels ist bisher allerdings unklar, welche der beiden Mannschaften drei Punkte mit nach Hause nehmen darf.

Die erste Halbzeit sollte spielerisch ganz klar an die Simmershäuser gehen. Sie waren nicht nur bezüglich des Zweikampfgewinns, sondern auch hinsichtlich der Chancenerarbeitung ganz klar vor dem Team aus Vellmar. Das altbekannte Problem bestand allerdings in der Umsetzung der Chancen. So sollte es unserer Mannschaft einfach nicht gelingen, die gelungen erspielten Möglichkeiten auch zu nutzen. Aufgrund der ersten Spielhälfte war aber klar zu erkennen, dass das Simmershäuser Trainergespann, Sebastian Markus und Kevin Schüßler, erneut alles richtig gemacht hatte. Nichtsdestotrotz ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Die Chancen, die man in er ersten Halbzeit nicht genutzt hatte, sollten dem VfL in der zweiten Halbzeit noch teuer zu stehen kommen. Es konnte dem TSV Vellmar II nämlich in der 51. und 54. Minute gelingen, den Ball ins Simmershäuser Tor zu bringen. Aufgrund der ersten Spielhälfte ist der Spielstand sicherlich unverdient, in Bezug auf die zweite Halbzeit jedoch durchaus nachvollziehbar. Hier zeigte sich nämlich, dass der VfL Probleme hatte, erneut die Oberhand im Spielgeschehen zu gewinnen. Zwar gab es gelungene Einzelaktionen, aber die Souveränität und klare Beherrschung des Spielgeschehens blieben aus. 

Eine derartige Einzelaktion innerhalb eines gelungenen Spielzugs des VfL führte in der 60. Minute allerdings endlich zum Anschlusstreffer durch Igor Tomety (17). Die aufkeimende Hoffnung auf einen doch noch möglichen Sieg im Auswärtsspiel wurde allerdings endgültig erstickt, als der Schiedsrichter sich in der 80. Minute nach jeweils einer roten Karte für jedes Team dazu gezwungen sah, das Spiel abzubrechen: Die erste rote Karte ging nach einer Tätlichkeit durch einen Spieler des TSV an Igor Tomety nach Vellmar, die zweite sah der Angegriffene selbst, der sich aufgrund dessen zu verteidigen suchte. Übermotivierte Zuschauer der Mannschaft aus Vellmar sahen nun ihren Einsatz gekommen und engagierten sich in vollends unangebrachter Form auf dem Spielfeld. Ein Abbruch des Spiels schien hier die einzig mögliche Lösung.

Da heutige Fazit ist nicht ganz leicht zu fällen: Hinsichtlich der Leistung wäre wohl der fairste Ausgang ein Unentschieden, je 1 Punkt für jedes Team. Hinsichtlich des Benehmens darf an dieser Stelle allerdings resümiert werden, dass es mehr als angemessen wäre, die drei Punkte dem VfL Simmershausen zukommen zu lassen. Nach einem eher unsäglichen Spielausgang erwarten wir nun am 27.03.2022 um 15.00 Uhr die nächste Mannschaft aus Vellmar, den OSC Vellmar III, im Heimspiel und hoffen auf eine glücklichere und fairere Partie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.