Saisonauftakt gegen den FC Hermannia Kassel II

Das erste Spiel der Saison verlor der VfL Simmershausen zwar 3:1 gegen die Mannschaft aus Kassel – aber der Auftritt unserer Mannschaft lässt für die kommenden Spiele hoffen!

Kaum hatte das Spiel begonnen, sollte der VfL nämlich nach zwei Minuten Spielzeit bereits durch unsere Nummer 14, Koffi Igor Tomety, in Führung gehen. Das sorgt bei etwa 30 Grad und knallender Sonne direkt für Motivation! Aber der FC hielt dagegen. Dies vermutlich auch Dank des Spielausfalls deren erster Mannschaft, die zur Unterstützung der zweiten auch gleich sechs Spieler geschickt hatte. Ob das noch als regelkonform gewertet werden kann, bleibt zu überprüfen.

So fiel in der 6. Minute dann auch der Ausgleich. In der Folgezeit aber gab es ein starkes und unterhaltsames Fußballspiel zu sehen, in dem keine der beiden Mannschaften hintenanstehen wollte. Die nächste Großchance kam so in der 15. Minute dem VfL durch Janek Henze (9) zu, der einen Freistoß aus 18 Metern an die Latte setzte. Auf der anderen Seite hatte aber auch unser Torwart, Yannis Beck, alle Hände voll zu tun, denn der FC machte nach wie vor Druck und hatte bei dem Wetter durch die Hilfe aus der 1. Mannschaft im Spielverlauf schlicht mehr Körner. Einen torgefährlichen Seitfallzieher durch die gegnerische Mannschaft konnte unser Torwart aber glanzvoll parieren. Überhaupt kann er heute als der beste Mann auf dem Spielfeld hervorgehoben werden! 

Nichtsdestotrotz kam, was kommen musste: Der FC ging kurz vor Ende der ersten Halbzeit mit 2:1 (43. Minute) in Führung und legte – nach zwei gelben Karten – in der 56. Minute auch das 3:1 nach.

An diesem Spielstand sollte sich nun zwar bis zum Ende nichts mehr ändern, aber das Spiel ging hart umkämpft und stellenweise sehr turbulent weiter. So hatte Marcel Radke (11) im Anschluss eine absolute Großchance. Er spielte nach Ballerhalt souverän den gegnerischen Torwart aus, konnte aber den Spieler rechts auf der Linie nicht mehr umgehen und so stand das Schicksal einem Tor entgegen. So blieb es beim 3:1, doch von Aufgabe konnte keine Rede sein, was für eine gut aufgestellte und motivierte Simmershäuser Mannschaft mit der richtigen Einstellung spricht. Diesen Eindruck bestätigten die Spieler selbst im Anschluss an das Spiel und zeigten sich selbstkritisch, aber auch gestärkt für die kommende Spiele.

Ein Eklat, der das Spielgeschehen abrundete, entstand in der 69. Minute: Nach einem Zweikampf ging einer der gegnerischen, aus deren erster Mannschaft entsandten Spieler (6) unserer Nummer 4, Ricardo Reuhl, im wahrsten Sinne des Wortes an die Gurgel. Dafür sah er die rote Karte. Und für seine anschließende Beschimpfung des Schiedsrichters bekam er noch dazu dessen Versprechen, dass dies sein erstes und auch letztes Spiel für diese Saison gewesen sei. 

Was lässt sich nun resümieren? Mannschaft, Trainer und Zuschauer sind sich einig: Das war ein guter Einstand, der sich sehen lässt und der Hoffnung macht für das anstehende Derby am nächsten Wochenende gegen den TSV Ihringshausen II (Sonntag, 22.08., um 15:00 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.