Pflichtsieg im Heimspiel

Am Sonntag, den 27.03.2022, empfing der VfL Simmershausen im Weidenbergstadion den Tabellenletzten, OSC Vellmar III, und konnte mit einem deutlichen 4:1-Sieg wieder vom Platz gehen.

Schon die erste Halbzeit begann mit klaren Chancen für den VfL Simmershausen, so unter anderem ein Pfostentreffer durch Janek Henze, sodass der Gastgeber wesentlich aktiver und stärker ins Spiel einstieg. Zwar konnte sich auch der OSC Standards herausspielen, es blieb aber bei unauffälligen Eckstößen ohne große Wirkung. Nichtsdestotrotz gelang es dem VfL erst in der 20. Minute, mit einem Kopfballtor durch Daniel Radke in Führung zu gehen. Auch im Folgenden dominierte der VfL klar, konnte sich aber zunächst nicht mit einem weiteren Tor belohnen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzte sich Manuel Lummert schließlich durch und versenkte den Ball ins Eck (45+1). Mit einer verdienten Führung konnte der Gastgeber schließlich in die Pause gehen.

Was in der ersten Hälfte an Turbulenzen fehlte, kam in der zweiten Halbzeit nun hinzu: Der Schiedsrichter, der insgesamt einen souveränen Job machte und eine klare Linie fuhr, hatte jetzt mehr zu tun. So kam es in der 62. Minute zu einer 10-minütigen Zeitstrafe für den OSC Vellmar, der kurz vorm Strafraum ein unschönes Foulspiel an Stürmer Marcel Radke beging. Darauf folgten einige zeit- und wohl auch nervenraubende Diskussionen, die in einer Überzahl und einem Freistoß für den VfL endeten. Letzterer wurde stark geschossen von Kevin Schüßler, ging aber leider an den Pfosten. Es blieb beim 2:0, hinzu kamen allerdings zunächst noch zwei gelbe Karten für den VfL. Was der OSC sich an Möglichkeiten zu erarbeiten versuchte, wurde durch eine solide und vorausschauende Simmershäuser Abwehr aufgehalten. Im Gegenzug erarbeitete sich der VfL Chance um Chance, nutzte diese aber nicht effektiv genug. Ein Foulspiel an Titian Knop in der 77. Minute führte allerdings zum nächsten Freistoß, dieses Mal gezielt geschossen von Manuel Lummert. Vor dem Tor ging Marcel Radke zum Ball und verwandelte schließlich zum 3:0. Nur zwei Minuten später war es erneut Marcel Radke, der aus der Distanz das vierte Tor für den Gastgeber schoss. Kurz vor Spielende allerdings kam auch der Gast noch einmal zum Zug: Elfmeter für den OSC, geschossen und verwandelt von Jakob Schmidt (4). So endete das Spiel mit einem dem Spiel durchaus angemessenen 4:1-Sieg, drei Punkten für den VfL und nunmehr 30 Punkten in der Tabelle sowie einem aktuell dritten Platz.

Das heutige Resümee: Sowohl ein gutes Zusammenspiel als auch gelungene Einzelleistungen aller Spieler, ein entsprechendes Teamwork und nicht zuletzt die richtige Aufstellung durch Trainer, Sebastian Markus, führten zum verdienten Sieg. Wir sind gespannt auf das kommende Auswärtsspiel am 03.04.2022 um 13:00 Uhr gegen den SV Germania Kassel II und hoffen auf einen weiteren Sieg.

Aufstellung: Yannis Beck (1), Manuel Lummert (6), Titian Knop (07), Daniel Radke (8), Janek Henze (9), Marcel Radke (11), Pascal Zeretzke (13), Kevin Schüßler (15), Alexander Dietze (16), Patrick Reinhardt (18), Patrick-Mathias Socea (19); Jacob Greinetz (2), Slim Djimal (4), Dominik Russ (12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.